HPU

Was ist HPU?

Bei der Hämopyrrollaktamurie handelt es sich um eine Stoffwechselstörung,
wo der Körper sehr hohe Mengen an aktivem Vitamin B6 (Pyridoxal-5-Phosphat),
Zink und zum Teil auch Mangan benötigt, sowie ein Mangel an Mikronähr-
stoffen vorhanden ist. Zugleich beeinflusst der Mangel an Mikronährstoffen
zahllose Stoffwechselprozesse, was die Entstehung von Folgeerkrankungen begünsti-
gen kann.

Das bedeutet der Körper hat große Probleme zu entgiften.
Es wird gesagt, dass ca. 10% der Frauen und 1% der Männer unter einer HPU leiden-
oft unwissend.

Hier nur einige Erkrankungen, die ursächlich mit einer HPU in Verbindung stehen
können und ggf. abzuklären sind:
Allergische Erkrankungen Gluten/Fruktose/Histaminunverträglichkeit
– Schilddrüsenunter-und Überfunktion Muskelschmerzen/Gelenkprobleme
– Hashimoto-Thyreoiditis
– Beschleunigter Herzschlag, Herz/Gefäßerkr. Übergewicht
– Diabetes, Heißhungerattaken
– Magen/Darmbeschwerden Chron. Müdigkeit/Bourn out
– Unerfüllter Kinderwunsch Menstruations-u. Schwangerschaftsprobleme,
   Hormonstörungen u.v.a.m.

Wenn die Diagnose HPU heißt, ist sie relativ einfach zu behandeln. Schwerpunkt ist
die Substitution eines bestimmten Vitamin B6, Zink und Mangan, event. Magnesium,
gewisse Veränderungen in der Ernährung und eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen,
d.h. Vitalstoffen. Dann kann man damit gut leben.