In der CHRIS®-Technik geht es um die Wechselwirkung von Bewusstseinszuständen und der Interaktion zwischen dem physischen Körper und dem Energiekörper. Kennen Sie diese Aussagen?

    Ich muss erst mal hier ankommen.   - Warum? Sie sitzen ja bereits deutlich sichtbar vor mir!
    Ich stehe heute völlig neben mir.    - Wie machen Sie das? Dann müssten Sie sich teilen!
    Ich suche mich.                               - Wie kann das sein? Sie sind physisch sichtbar da!
    Ich fühle mich völlig allein.  - Sie leben nicht allein auf einer Insel. Es sind immer Menschen um Sie herum!

Wer macht dann diese Aussagen?
Wir nehmen täglich unsere physische Welt wahr, aber teils auch unbewusst, ebenso unsere innere Welt, die der Gefühle und die des Energiekörpers. Dieser Teil von uns ist uns oft fremd, ja wir kennen ihn nicht mal. Es hat uns auch keiner gesagt das es ihn gibt, was nicht bedeutet, dass er als unser Partner nicht da ist und still seine Arbeit tut!
Bei leidvollen Erfahrungen verlagern wir unsere Wahrnehmung u.U. zum eigenen Schutz in den Energiekörper.

Den Energiekörper als Bestandteil nicht mit in unser Leben einzubeziehen bedeutet, dass wir nur einen Teil des uns zur Verfügung stehenden Potenzials nutzen.
Bei Operationen, Unfällen, in Schock-und Krisensituationen... nehmen wir den Energiekörper als zweites Ich wahr, erzählen darüber, können aber nicht zuordnen, worüber wir da wirklich sprechen.

Die CHRIS®-Technik hilft uns wieder beide Körper kennen zu lernen. Verletzungen und Wunden des Energiekörpers sind heilbar, seine Gesundheit kann wieder hergestellt werden und die Erlebnisse dieses Körpers, dieses Ich's, sind erfahrbar.
Wichtig ist es zu lernen wieder bewusst mit beiden Körpern in Partnerschaft zu leben. Schwerpunkt bilden hierbei Themen, wie Partnerschafts-und Familienkrisen, energetischer Missbrauch oder Manipulation, traumatische Ereignisse, Erfahrungen sexueller Gewalt...

 




 

 

 

 

Kontakt

 
Naturheilpraxis Ingrid Fischer
Bad Laer
Lindenweg 5
49196 Bad Laer

Tel.: 05424-644927
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Zum Seitenanfang